Ungebetene Untermieter - Was lauert in den eigenen vier Wänden?

Aus neuen Möbeln und Renovierungsmaterialien entweichen chemische Stoffe, in Bett und Staub haust die Milbe und auch Reinigungsmittel können Allergieauslöser sein. So manche Duftstoffe aus Kerzen, Sprays, Lampen, Bäumchen und Co. entfalten ihr allergenes Potenzial in den Raum. Zu allem Überfluss wachsen Schimmelpilze an kaltfeuchten Wänden, im Hausmüll und in Blumenerde. Und sogar der Kontakt mit Zimmerpflanzen und Schnittblumen kann zum Problem werden. Mit einfachen Maßnahmen können Sie vielen Allergenen die Tür weisen.

Wie Sie Allergene ausquartieren: 
* Zweimal täglich kurz und kräftig lüften 
* Jede Woche grüdlich Staub beseitigen 
* Milbendichte Matratzenbezüge (Encasings) für Hausstaub-Allergiker verwenden 
* Reinigungsmittel sparsam verwenden 
* Auf Raumbeduftung verzichten 
* Neue Möbel, Teppiche und Matratzen gut auslüften lassen 
* Beim Renovieren Produkte mit dem Blauen Engel wählen

 

 

 

        Impressum